Aktuelles

Herzlichen Dank für die Unterstützung

05.04.2022

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Krieg in der Ukraine macht uns jeden Tag aufs Neue tief betroffen. Es ist für uns alle unfassbar, was wir nunmehr bereits seit einem Monat erleben müssen.

Die täglichen Berichte und Bilder von Angriffen auf Wohnhäuser, Einkaufszentren, Krankenhäuser, Gesundheitszentren, Kinderheime sind nur noch schwer zu ertragen. Die Aufnahmen, die uns aus der völlig zerstörten Stadt Mariupol und auch aus den anderen Regionen erreichen, erschüttern uns zu tiefst.

Unschuldige Menschen werden getötet, Existenzen vernichtet, die Heimat wird dem Erdboden gleich gemacht. Eine Bevölkerung, die im Februar noch ein unbeschwertes und glückliches Leben in ihrem Zuhause geführt hat, steht heute vor dem Nichts. Es zerreißt einem das Herz, wenn man diese Bilder sieht.

Als am 04.03. das größte Kernkraftwerk in Europa beschossen wurde, stockte uns zudem der Atem, verbunden mit den größten Sorgen vor einer atomaren Katastrophe.

Wir erleben jedoch weiterhin einen gefährlichen Machthaber, der seine Angriffe unbeirrt fortsetzt, die gesamte Welt belügt und sich selbst als Retter und Beschützer bezeichnet.  Einen russischen Präsidenten, der Leid und Tod unzähliger Menschen verantwortet. Einen Kriegsver-brecher, der vor Gericht und verurteilt gehört.

Wir können weiterhin nur inständig auf den Erfolg diplomatischer Gespräche hoffen, damit dieser Krieg ein Ende findet und nicht noch mehr Menschen ihr Leben verlieren müssen.

Wir bereiten uns in der Samtgemeinde Elm-Asse seit Anfang März intensiv darauf vor, geflüchtete Menschen aufnehmen und Ihnen Sicherheit geben zu können. Dieses würde uns jedoch nicht ohne die hilfreiche Unterstützung vieler Bürgerinnen und Bürger gelingen.

Es haben uns aus der Bevölkerung bereits in den ersten Tagen der Flüchtlingsbewegung Wohnungsangebote für die Unterbringung der vertriebenen Menschen aus der Ukraine erreicht, so dass wir sehr kurzfristig in der Lage waren, Personen aufzunehmen.

Mittlerweile haben wir rund 40 Menschen im Rahmen der landesweiten Verteilung in der Samtgemeinde Elm-Asse eine Unterkunft geben können. Aber auch durch private Initiativen haben bereits viele geflüchtete Menschen bei uns Zuflucht gefunden. Überwiegend handelt es sich um Frauen, Jugendliche und Kinder.

Für die enorme Hilfs- und Unterstützungsbereitschaft, für die vielen Aktionen und Aktivitäten, die wir in den letzten Wochen aus der Bevölkerung erfahren durften, möchte ich mich an dieser Stelle aufrichtig bedanken.

Geldspenden, Sachspenden, organisierte Hilfstransporte, Friedensandachten, Unterstützungen durch das Ehrenamt oder die Familie tragen intensiv dazu bei, dass wir die derzeitige Lage, die uns weiterhin wie ein Albtraum vorkommt, gemeinsam verarbeiten und meistern können. Dafür sage ich DANKE!

In den vergangenen Tagen haben uns erfreulicher Weise weitere Unterbringungsangebote erreicht, die wir gerade abarbeiten. Ob diese ausreichen werden, um die vielen geflüchteten Menschen unterzubringen, kann noch nicht beurteilt werden. Daher sind wir auch weiterhin für Angebote, die uns die Anmietung von Wohnraum ermöglichen, dankbar.

Zudem suchen wir dringend Personen, die uns als Dolmetscher zur Seite stehen können.

Unter der Mail-Adresse a.schulz@elm-asse.de können Sie gern mit der Verwaltung Kontakt aufnehmen.   

Lassen Sie uns für die vom Krieg betroffenen Menschen gemeinsam zusammenstehen.

Herzliche Grüße

Ihr Dirk Neumann