Offizielles Portal der Samtgemeinde Elm-Asse
  

Die Mitgliedsgemeinde Dahlum

Groß Dahlum ist der östlichste Ort des Landkreises Wolfenbüttel und damit der Samtgemeinde Elm-Asse er grenzt daher direkt an den Landkreis Helmstedt. Dem Ortsteil Groß Dahlum angeschlossen ist die „Bauernsiedlung“.

Auf Grund der geringen Entfernung zu Norddeutschlands größtem zusammenhängenden Buchenwald, dem Elm, und der besonders günstigen Süd-Elm-Lage eignet sich Groß Dahlum hervorragend als Ausgangs- und Zielpunkt für Wanderungen durch dieses Naherholungsgebiet. Insbesondere Wandergruppen zur „Grünkohl- und Bregenwurst-Zeit“ kehren immer wieder gern im hiesigen Gasthof „Zum Weißen Roß“ ein. Aber auch im Sommer eignet sich Groß Dahlum als Etappenort für Wanderer. Den Kleinsten bietet der unmittelbar neben dem Wirtshaus liegende Spielplatz vielfältige Möglichkeiten des Zeitvertreibs.

Nicht nur die 1820 in besonderer Ausprägung des Klassizismus erbaute Marienkirche zu Groß Dahlum, sondern auch dass durch einen Schüler des weithin bekannten braunschweigischen Hofbaurates Carl Theodor Ottmer erstellte Pfarrhaus wird durch Besucher gern besichtigt und abgelichtet.

Angst haben muss man in Groß Dahlum nicht, obwohl in den „Elmsagen“ des Heimatkundlers Heinz-Bruno Krieger vom „Teufel in der Spinnstube zu Groß Dahlum“ die Rede ist.

Auch die Bauernsiedlung, deren erste Höfe in 1954 errichtet wurden, ist einen Abstecher wert. Zumindest für diejenigen, die ein Auge fürs Detail haben.

Wer seinen Aufenthalt in Groß Dahlum so vorplant, dass er sich dienstags zwischen 18.00 und 22.00 Uhr im Bereich der Sporthalle/Sportplatz aufhält, kann dort die „Mixed-Bowhunter“, die Bogenschießabteilung des TSV Groß Dahlum, beobachten. Mit ein bisschen Glück wird man dann mit dem Gruß der Bogenschützen „ A l l e i n s G o l d “ gebeten, mal selbst zu Pfeil und Bogen zu greifen, um diesen Sport kostenlos kennen und lieben zu lernen.

Hier gelangen Sie zum Internetauftritt der Freiwilligen Feuerwehr in Groß Dahlum: www.feuerwehr-dahlum.de

Der Ortsteil Klein Dahlum war früher ein eigenständiges kleines Bauerndorf mit 23 Höfen (4 Halbspänner-Höfe, 17 Kothhöfe und 2 Brinksitzerhöfe). Heute sind die meisten Ländereien verkauft oder verpachtet. Es gibt nur noch einen landwirtschaftlichen Nebenerwerbshof.Eine kleine Kunsttischlerei arbeitet alte Möbel auf.

Obwohl sich der Ort nach der Dorfsanierung zu Anfang der 90er Jahre in einem sehr schönen Ambiente präsentiert (von einigen wird er als das "Schmuckkästchen" der Gemeinde Dahlum bezeichnet), ist leider auch hier – wie in vielen anderen Orten abseits der Zentren – das durchschnittliche Alter der Wohnbevölkerung sehr hoch. Junge Familien mit Kindern finden – trotz guter Wohnlage – kaum den Weg in den Ort. Vielleicht liegt das auch an den Elmsagen, wonach bei Klein Dahlum versunkene Dörfer liegen.

Sehenswert ist der Altar der aus dem 12. Jahrhundert stammenden Wehrkirche.

Die Feuerwehren, Kyffhäuserkameradschaft sowie weitere Vereine und Gruppen (wie Sportverein, Musik- und Gesangsgruppen, Altenkreis ) fördern das dörfliche Zusammenleben.