Offizielles Portal der Samtgemeinde Elm-Asse
  

Aktuelles

Fortbildung im Bereich Sprachvermittlung für Flüchtlinge
27.01.2017

Am vergangenen Mittwoch bot die Samtgemeinde Elm-Asse eine Fortbildung im Bereich Sprachvermittlung bei Flüchtlingen, unterstützt durch das Bildungszentrum des Landkreises Wolfenbüttel und des DRK Wolfenbüttel, sowie der Kirchengemeinde Winnigstedt an. Die Ehren- und Hauptamtlichen wurden dabei im Bereich Sprache von Jasmin Wiechers des Bildungszentrums Wolfenbüttel weitergebildet. Neben den theoretischen Themen der Lernphysiologie und Lernmethodik gab es Rollenspiele und praktische Übungen, die den Teilnehmern Handlungswerkzeuge für ihre praktische Arbeit mit Geflüchteten an die Hand gibt. Ein großes Thema war die Motivation von Teilnehmern und die Beschaffung von Materialien. Der Integrationsbeauftragte der Samtgemeinde Elm-Asse Florian Cacalowski zeigte sich mit der Veranstaltung sehr zufrieden und war besonders erfreut, dass Vertreter von allen in der Samtgemeinde stattfindenden Sprachkursen teilnahmen und sich auch untereinander vernetzen konnten. Die Anforderungen die an die Ehren- und Hauptamtlichen gestellt werden sind immer komplexer und anspruchsvoller, regelmäßige Fortbildungen seinen da unerlässlich so Cacalowski. Insbesondere von unseren Ehrenamtlichen war diese Veranstaltung gewünscht, dieser Bitte sind wir gern nachgekommen, so Cacalowski weiter. Wir wollen den Ehrenamtlichen das Gefühl geben, dass wir sie nicht allein lassen, denn ohne sie wäre es unmöglich Integration in der Samtgemeinde Elm-Asse zu betreiben, daher war uns diese Fortbildung besonders wichtig. Aber auch für Hauptamtliche sind solche Fortbildungen unerlässlich, denn auch Fachkräfte stehen in der täglichen Arbeit mit Geflüchteten immer neuen Herausforderungen gegenüber. Insbesondere die unterschiedliche Vorbildung stelle Ehrenamtliche und Fachkräfte vor immer größere Herausforderungen. Weitere Fortbildungen u.a. zum Thema ,,Abgrenzung in der Arbeit mit Geflüchteten‘‘ sind in Planung, Interessierte können sich bei Interesse gern an die Samtgemeinde wenden.